Mo, 01. Jul. 2019   Beck, Fabian

Demokratisierte Daten: geografische Informationen verständlich für jedermann

Neues DFG-gefördertes Forschungsprojekt im Schwerpunktprogramm „Volunteered Geographic Information“

Daten sind zunehmend öffentlich verfügbar und werden von Teilen der Öffentlichkeit generiert. Daten mit geografischem Bezug spielen dabei eine besondere Rolle: Verkehrsdaten, Luftmessungen, Tierbeobachtungen, öffentliche Beiträge im Netz und viele andere Informationen erlauben interessante Einblicke darüber, wie wir zusammenleben und mit unserer Umwelt umgehen. Wäre es nicht spannend aus erster Hand – also direkt von den Daten – zu erfahren, was gerade wirklich in meiner Stadt passiert oder wie die Natur um mich herum auf den Klimawandel reagiert?

In einem neuen Forschungsprojekt wollen wir die öffentlich verfügbaren Daten auswerten und die Ergebnisse der Allgemeinheit zurückgeben. Schwerpunkt des Projekts ist es besonders verständliche und selbsterklärende Darstellungen für geografische Daten zu erforschen. Wir werden Verfahren entwickelt, die automatisiert aus Daten interaktive Berichte erzeugen. Diese sollen verständliche visuelle Darstellungen der Daten enthalten sowie personalisierte Erklärungen, die relevante Einsichten zusammenfassen. Damit wollen wir einen Beitrag zur Demokratisierung der Daten leisten, die nun nicht nur für jedermann zur Verfügung stehen, sondern durch unsere Verfahren auch einfach verständlich werden.

Das Projekt mit dem Titel „vgiReports: Accessible Reporting of Spatiotemporal Geographic Information Leveraging Generated Text and Visualization“ wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Umfang von ca. 220.000 EUR über drei Jahre gefördert und ist eingebettet in ein Schwerpunktprogramm zum Thema „Volunteered Geographic Information“.

Weitere Informationen